Time of our lifes

Ja – es gibt noch einen Beitrag von mir! Wer hätte das gedacht.

Nun bin ich schon seit über 5 Monaten Zuhause. Meine Zeit in den USA fühlt sich nunmehr wie ein Traum an – hier ist alles so wie immer. Ich arbeite viel, bewerbe mich für’s Studium. Ich vermisse meine Kinder, die Familie, das Leben, Denver, Colorado, das Reisen, die USA sehr. Wir halten weiterhin Briefkontakt und schreiben Mails – skypen klappt leider nicht oft. Wie immer, busy, busy.

Bis dato war der Tag an dem ich nach Hause flog einer der schlimmsten Tage meines Lebens. Wer nicht selbst Au Pair war und sein Herz an Kinder verschenkt hat, die nicht seine eigenen sind, sich aber so anfühlen, der wird das nicht nachvollziehen können. Noch nie habe ich mich so traurig gefühlt und musste soviel weinen.

Aber; so ist das nun, auch die schönste Zeit neigt sich irgendwann dem Ende. Alles was bleibt ist die tollen Momente für immer in Erinnerung zu halten – 2 Jahre USA sind nun ein Teil von mir und ich könnte nicht glücklicher sein, die Entscheidung getroffen zu haben mich auf einen anderen Kontinent zu wagen. Die Erfahrungen, die ich in den Staaten gemacht habe, haben mich erwachsen werden lassen und mich charakterlich so sehr gestärkt – ich kann jedem nur raten, es auch zu wagen. Es muss nich Amerika sein. Irgendwo hin. Wohin der Wind dich treibt.

Ich habe mein Herz verloren – in Denver, in Colorado. Aber dort habe ich nun eine 2. Familie, ein zweites Zuhause. Und das kann mir keiner nehmen.

Man sagt so schön – Zuhause ist da wo dein Herz ist. <3

Ich stelle mich nun anderen Herausforderungen und plane weiter die Welt zu erkunden. Erst Studium in einer neuen Stadt, dann Auslandssemester… wer weiß wohin es mich da verschlägt?
Vielleicht schreibt man sich wieder – mal sehen. Bis dahin! Macht’s gut und haltet die Ohren steif.

Mein Au Pair Leben ist schon lange zu Ende, und mein Leben geht weiter und neue Pläne werden geschmiedet!

Sonne & Schneeeee…

Wohoo…. Letzte Woche war so einiges los. Am Dienstag habe ich die Kids zu den Großeltern gefahren und durfte dann dort erstmal Klavier spielen… das neu gestimmt worden ist. Nach 1 1/2 Jahren Entzug war das echt toll… während die Kids also gespielt haben saß ich da und habe auch eineinhalb Stunden gespielt bevor ich nach Hause gefahren bin. :) Auch ohne Kinder gabs allerdings genug zu tun – es ging zum Colorado Ski & Golf, weil ich meine Skier nochmal auf Vordermann bringen wollte, bevor die Season startet. Am Mittwoch habe ich dann Vanillekipferl gebacken und Tiramisu gemacht… deeeeeennn – Donnerstag war Thanksgiving. Mein zweites in den USA. Diesmal sind wir aber nicht zu den Großeltern, sondern haben bei uns gefeiert. Also wurde das Haus auf Vodermann gebracht, Football eingeschaltet und dann kamen auch schon Kevin, ein Freund der Family, die Großeltern mit Kids und den Cousins. Es war eine reine Fresserei…. und um 3pm wurde dann auch schon angefangen Wein zu trinken… ;) Der Truthahn war echt lecker. Ich hab zum ersten Mal gesehen, wie er zubereitet wird – leider habe ich natürlich kein Photo. :/ Damned. Es war jedenfalls sehr gut… und Abends war dann der Startschuss zum Hardcore Shopping. Denn nach Thanksgiving folgt BLACK FRIDAY. Ich bin mit Britta schon Donnerstag Abend um 8pm los damit wir pünktlich da sind… waren dann auch erst um 2am Nachts zuhause. Es lohnt sich aber echt… Hollister, Abercrombie&Fitch und American Eagle Outfitters hatten alle 50% off auf ALLES. Da MUSS man ja zuschlagen. Soooo tolle Sachen!

Image

Wir sind also nach Hause, für ein kurzes Schläfchen, denn um 7:30 mussten wir Franzi Downtown abholen, die extra aus Aspen für Black Friday wiedergekommen ist – und ab gings, nach 4 Stunden Schlaf zur nächsten Mall! Nur die Harten… kriegen Prozente am Black Friday. :D
Um 1pm musste ich allerdings wieder zu Hause sein, da musste ich nämlich für 2 Stunden arbeiten, weil meine Gasteltern auch noch schnell ne Runde shoppen wollten… dannach gings weiter mit Franzi ihre Skier, die sie sich auf Craigslist geholt hat einstellen lassen. Dort erfuhren wir allerdings, dass die Boots nicht auf die Skier passen und wir zu Sportsplus fahren sollen, die Boots ankaufen und wir die evtl. dann gegen andere Boots tauschen können. Hingefahren; Die kaufen unsere Boots nicht, aber evtl. kauft Wilderness Exchange die. Immerhin haben wir dort noch neue Boots für Franzi gefunden und ihre Skier wurden eingestellt. Nach einer lustigen Fahrt ins Nirgendwo (danke GPS) finden wirs und können dort endlich die Boots loswerden… vll. wird sogar noch ein Gewinn gemacht. Yay. Dann gings zum Target um uns leckere Chickenwings zu holen und Dinner bei Franzi zu haben… <3 yummilicous. Um 9 war ich wieder Zuhause, weil ich meinen Hosties versprochen hab,dass sie Abends nochmal gehen können – und ich eh früh Zuhause sein wollte weil am Samstag wollten wir nämlich früh los, um Skifahren zu gehen. :)

Gesagt getan – diesmal habe ich mir ein 4er-Ticket für das Loveland-Skigebiet geholt. Dort war ich noch nicht Skifahren bis jetzt… Es war ein echt guter Tag, hab mich auch nur einmal ziemlich gut langgelegt, an einer ziemlich icy Stelle… :) Am Anfang haben wir echt gefroren, später gings… :)

Image

Image

Nachdem wir alle frisch geduscht waren (und ich mich ziemlich stark aufgeregt habe, weil alles nicht so geklappt hat, wie ich wollte) trafen wir uns wieder bei Franzi, um unsere Weihnachtsgeschenke auszutauschen; Also unsere Adventskalender-Geschenke. Alle drei Tage bekomme ich nun etwas geschenkt! Wir haben Pizza gegessen, Applepie und Glühwein getrunken (Mama, die Glühweinmischung bringts leider nicht so wirklich. Oder wir benutzen falschen Wein.). Ich habe dann bei Franzi geschlafen (laaang.). Morgens wars so schön und warm, dass wir Apfelpfannkuchen gemacht haben und draußen im T-Shirt in der Sonne gefrühstückt haben. Ohja, so muss ein 1. Advent aussehen!

IMG_6165

niccicrazay IMG_6218 IMG_6476

Und was macht man denn besseres als Trampolinspringen am ersten Advent? :) Es war echt lustig. Was hattet ihr so für Wetter? ;P

Abends bin ich dann mit meinen Gasteltern noch was essen gegangen und ich hab noch was mit den Kids gespielt, die ich irgendwie fast gar nicht gesehen hab die letzten Tage… uff! Montag Abends war die letzte Chorprobe vor dem Konzert! Nächste Woche Montag, 9th December – 7pm @ Arapahoe Community College, Littleton. Ihr seid alle eingeladen, es ist free! :)
Gestern hatte Katie ihr Konzert von ihrer Schule! Total süß. :) I love it.

IMG_6642 IMG_6660

Jetzt versuche ich ein Paket nach Hause zu schicken, aber es schneit und wir haben -15°C … haha. Da ist das gute Wetter hinfort, vom ersten Dezember… Ich muss auch noch 7 Stunden Englischkurs machen, damit ich meine Credits vervollständige… 3 Stück wollte ich morgen erledigen. Yupp. Soweit so gut. Bald ist Weihnachten!

Hier noch ein wunderschöner Colorado Sonnenuntergang für euch:

IMG_6614

… und damit jeder weiß, was Sache ist.

Ich entschuldige mich mal wieder. Ich weiß – ich schreibe sooo selten, das ist nicht mehr lustig. Aber wie ich schon einmal in einem früheren Beitrag erwähnt habe; Solange ich nicht schreibe, könnt ihr euch ziemlich sicher sein, dass es mir einfach so richtig gut geht. Ich muss mich über nichts aufregen und keinen Frust ablassen… und das ist doch auch was tolles. Freut euch für mich bitte, auch wenn es zu eurem Nachteil ist… ;)

Was seit dem Sommeranfang also so passiert ist in Stichpunkten!
– Winter. :(

Aber fangen wir mal früher an…

Katie hat ihren 6ten Geburtstag gefeiert… richtig groß. Mit 23 eingeladenen Kinder ging es in die Gym, wo die Kids sich auf Trampolinen und Gymnastik-Geräten austoben durften und dannach mit Pizza und Kuchen beglückt wurden. (Dass es dann auch 23 Geschenke gab…. PLUS das Zeug der Family versteht sich natürlich von selbst.) Das Wetter in Colorado ist natürlich traumhaft wie immer. So verwöhnt wurde ich noch nie. Ich meine… wann war ich das letzte Mal am 11ten NOVEMBER im T-SHIRT draußen und mir war trotzdem noch in meiner langen Hose viel zu warm? Colorado du Traumstaat du. Und weil es eben so tolles Wetter war, sind wir auch noch ein paar mal hiken gegangen… einmal war ich mit Franzi gaaaanz früh morgens los, wir sind im Dunkeln in die Rockies gefahren und dann in tiefster Nacht den Berg hoch um uns bei einer unglaublichen Kälte den Sonnenaufgang anzusehen. (Der ja echt schön war, aber wir sind echt fast erfroren.), ein anderes Mal war ich mit Yuka, Monika, Fatos, Camilla, Nina und einigen anderen Freunden unterwegs und wir haben den Chiefmountain erklommen, von dem aus man auch eine wunderschöne Aussicht genießen konnte. Wir waren auch im Staunton National Reservoir mit Yogurt (dem Schäferhund) wandern, und auch in Boulder haben wir uns an die Flatirons gewagt. Ich musste mich von Lisi verabschieden, die nun wieder in Österreich ist… und die ich auch ganz doll vermisse. Abschiede sind schwer.
Zwischendurch gehts natürlich immer mal wieder in die Mall… ich bin nun stolze Besitzerin von über 10 Pullies – dabei hatte ich in Deutschland eigentlich NIE Pullover an. Ich bin ein neuer Mensch. Halloween war auch – nicht ganz so warm wie letztes Jahr leider. Katie ist als Peyton Manning gegangen (der Quarterback der Denver Broncos… Football.) und James als Ninja. Ein Besucht bei der World-Record Zombie Parade durfte nicht fehlen – selbstverständlich war ich auch ein Zombie! Oktoberfest war auch mal wieder und der Deutsche Laden in Cherry Creek wurde mit Franzi unsicher gemacht. Wir haben wirklich fast geheult, so toll wars. UND James hatte auch Geburtstag! Er ist nun stolze 4 Jahre alt. Zu seinem Geburtstag haben wir die Leute zu uns nach Hause eingeladen, und typisch Amerikanisch darf Unterhaltung natürlich nicht fehlen – deshalb wurde der Clown mit Facepainting und Balloons natürlich dazu gebucht. Wir waren noch einmal in Elitches und in den Horrorhäusern – und haben eine Filmmusik-Synphonie gesehen/gehört. Es wurde viel Rad gefahren, bei Snooze gegessen, Starbucks besucht und auch ab und zu mal lecker Dinner zu Hause gekocht. Ich hab meine Kids mit auf einen deutschen St. Martins Umzug genommen und zusammen wurden Laternen gebastelt! Und leider ist natürlich nicht alles immer schön. Der Opa meiner Kinder ist am 11ten November, nach einer schweren Gehirnoperation leider verstorben. Nach einigem hin und her und viel Tränen, ist meine Gastfamily nach Ohio geflogen um sich zu verabschieden und ich blieb hier um mich um Katze und Haus zu kümmern. Die Zeit habe ich genutzt, um Kleiderschränke und den großen Spielraum unten auszuräumen. Thanksgiving wird dieses Jahr bei uns gefeiert – das ist in 2 Tagen! Und wer es noch nicht weiß – zu Neujahr werde ich mich mit Katja in New York treffen und dort wollen wir am Times Square den Ball droppen sehen! Davor geht es für 2 Tage nach Boston um sich diese Stadt mal anzusehen. Weiterhin nehmen Hawaii und San Francisco-Pläne für den Reisemont immer mehr Form an. Ich habe einen 4er Pack zum Skifahren gekauft… und muss mir nun Gedanken um meinen Rückflug machen.

Wisst ihr was? Ich habe nur noch 10 Wochen in meiner Familie. 10 Wochen… nur noch 10 verdammte Wochen.

…Hm.

Damit meine Mama endlich aufhört mich zu nerven. Hier ein neuer Post!

Ja ich lebe noch. Es ist so einiges passiert. Vielleicht schreibe ich darüber oder auch nicht – ich mache keine Versprechen mehr, weil die kann ich ja offensichtlich eh nicht halten. ;) Also mir geht es gut wie immer, ich liebe es und habe Panik – weil meine Zeit hier bald abläuft.

1st Grade

Katie wurde gestern ‚eingeschult‘ – sie ist nun in der ersten Klasse. Große Zeremonien gibt es hier allerdings nicht. Man geht zur Schule und ich muss sie nun eben wo anders wegbringen (ein anderer Schuleingang). Das wars. Ich war irgendwie emotional, sie wird sooo groß. Das ist unfassbar. Aber; als bestes deutsches Au Pair überhaupt habe ich meinen beiden natürlich eine Schultüte gebastelt! Ohne geht’s nicht. Die habe ich dann mitgebracht, als ich sie abgeholt habe. Wir waren der Blickfang der ganzen Schule und ich wurde dauern angesprochen, was das denn wäre und so. Schon interessant… :)

IMG_3676 IMG_3661 IMG_3685
Sonst kränkel ich ein bisschen rum, aber das wird auch schon wieder. Ich arbeite an meinem Scrapbook gerade und bin arg fleißig – habe mir nämlich tolle neue Folien gekauft. :) Und morgen darf ich mit Chris losgehen und wir holen mir ein neues Handy. Weil meins lahm und alt ist und eh nicht funktioniert wie ich möchte. Dann kriege ich das iPhone 4… schade, dass es ein iPhone wird, aber was solls. Better phone is better. Ich versuch zu ein paar Konzerten zu kommen und weine, weil ich kein Geld habe. :( Naja, die üblichen Probleme halt! ;)

Und wer ein süßes Video von den beiden sehen möchte, wie sie ihre Tüten auspacken klickt auf folgenden Link:

  • » Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon. «

    Neu hier?
    Dann lest euch mein Abenteuer Au Pair am besten von Anfang an durch! Unten seht ihr das Archiv - eventuell müsst ihr auf "Ältere Beiträge" gehen, um mehr Posts zu sehen!

    Für ein Jahr werde ich in den USA bei einer Gastfamilie leben, um dort als Au Pair auf meine Gastkinder aufzupassen. Es hatte mich nach Westminster, bei Denver in Colorado verschlagen! Am 6. Februar ging die Reise los. Leider fing alles nicht so schön an, wie erwartet. Meine erste Hostfamilie war nicht die Richtige - Irgendwann hielt ich es nicht mehr aus und ging ins Rematch. Aber ich fand eine wunderbare neue Hostfamilie, in der ich mich richtig wohlfühle. Nun lebe ich direkt in Denver in Colorado und genieße mein Abenteuer. EIN JAHR LÄNGER. Weil ich meine Hostfamily wirklich liebe. Und meine Kids. Und Colorado!

  • And now?

    Meine Zeit als Au Pair ist lange vorbei - und es tut mir Leid, wenn ich diese Seite zum Ende hin sehr stark vernachlässigt habe.

    Wenn ihr, trotz fehlender Blogeinträge, noch sehen und wissen wollt, was ich alles erlebt habe, dann klickt hier:
    Bilder-Reisetagebuch

    Hier habe ich versucht eine "kleine" Auswahl an tollen Bildern, die während der besten Zeit meines Lebens entstanden sind, zusammen zu stellen!

  • Juni 2017
    M D M D F S S
    « Aug    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  
  • Archive